Zimmertüren

Welche Möglichkeiten bieten mir Zimmertüren?

Bei Zimmertüren werden die Meisten wohl an die klassische Version aus Zarge und Türblatt denken. Tatsächlich herrscht aber bereits innerhalb dieser Bauart eine beeindruckende Vielfalt von Einbausituationen und Oberflächen. Hier steht Ihnen bereits ein umfangreiches Arsenal an Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. So können Sie Ihre Zimmertüren exakt an die Innenarchitektur und die gewünschte Raumwirkung anpassen.

Diese Auswahl kommt jedoch nicht ganz ohne Nachteil: Bei all den Gestaltungsoptionen kann man leicht den Überblick verlieren. Und wenn man sich dann noch andere Bauarten ansieht, potenzieren sich die Möglichkeiten auf einmal.
Deshalb ist es hilfreich, das Thema strukturiert anzugehen. Um Ihnen dies möglichst einfach zu machen, haben wir in unserem Ratgeber ein paar Leitfragen formuliert. Diese helfen Ihnen, Schritt für Schritt an die idealen Zimmertüren für Ihre Zwecke heranzukommen. Sie können aber auch direkt einen Beratungstermin vereinbaren, wenn Sie sich die Recherche lieber sparen möchten.

Zimmertüren formen den Raum

Offen oder geschlossen. Zwei Optionen. Viel Spielraum ist da nicht, oder?

Weit gefehlt! Allein bei klassischen Zimmertüren macht es einen gewaltigen Unterschied, ob die Tür sich nach innen oder außen öffnet und ob das Türblatt rechts oder links an der Zarge befestigt ist. Als nächstes stellt sich die Frage: Wandbündig? Und wenn ja: Auf welcher Seite? Mit oder ohne Lichtausschnitt? Der nämlich kann sich ganz massiv auf die Atmosphäre im geschlossenen Raum auswirken.

Sobald Sie Pivot-Türen oder Schiebetüren in Erwägung ziehen, wird es aber richtig spannend: Diese Innentüren können nicht nur als Zimmertüren, die sich öffnen oder schließen lassen genutzt werden. Sie können auch bewegliche Wände sein. Als solche können Sie den Verlauf eines Weges durch Ihre Wohnung oder schlicht die Raumaufteilung maßgeblich verändern. Und das mit beeindruckender Flexibilität. Theoretisch lässt sich eine Pivot-Tür sogar als drehbares Bücherregal ausführen.

Motorisierte Drehtür und Bücherregal in einem. Ein Highlight von der Möbelmesse in Mailand 2018

Kostenlose Beratung

Gerne beraten wir Sie individuell in einem persönlichen Gespräch, um die ideale Innentür für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget zu finden. Senden Sie uns einfach eine Anfrage oder rufen Sie uns unter 07243 / 94 90 08 0 an.

JETZT ANFRAGEN
Danny Hammer und Siegfried Margrander, Geschäftsführer
Danny Hammer und Siegfried Margrander, Geschäftsführer

Materialien, Oberflächen und Details

Mit Bauarten und Einbausituationen hört die Individualisierbarkeit aber lange nicht auf. Nun gilt es sich für ein Material zu entscheiden. Soll es Holz werden oder eine Glastür vielleicht? Auch Metall kann je nach Raumnutzung und Designkonzept ein attraktives Material für Zimmertüren sein. Ebenfalls zu bedenken ist, dass die Zargen nicht zwingend aus dem gleichen Material sein müssen. Hier können bereit tolle Akzente gesetzt und Effekte erzielt werden.

Eichentüren mit Stahlzargen und Festverglasung in der Volksbank Karlsruhe Durlach

Hat man das Material gewählt, geht es direkt mit der Oberfläche weiter. Auch wenn weiße Türen und Eichenoberflächen schon seit Jahren die absoluten Verkaufsschlager sind: Es gibt so viel mehr Möglichkeiten. Von Furnier über verschiedene Lacke, Öl, Pulverbeschichtung, geseifte oder geröstete Holzoberflächen bis hin zu Spezialoberflächen, die verschiedene Oberflächenbehandlungstechniken kombinieren. Kunstvoll gealterte Eiche etwa oder Künstleroberflächen wären da als Beispiele zu nennen.
Spiegel, Polsterbezüge mit Chesterfieldsteppung oder Lederbespannung können Zimmertüren vollständig in der Innenarchitektur verschwinden lassen. Akustikfilz dagegen lässt Ihre Türen nicht nur die Raumaufteilung, sondern auch den Klang in Ihren vier Wänden massiv beeinflussen.

Akustikfilz als Oberfläche auf einer Pivot-Tür

Und dann müssen Sie sich natürlich auch noch für Beschläge wie Türbänder und Türdrücker entscheiden. Auch diese gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Von minimalistischen Knäufen bis hin zu effektvollen Zierbeschlägen ist so ziemlich alles Denkbare möglich. Und wenn Sie jetzt denken, dass wir langsam einmal mit den Optionen fertig sein müssten: Haben Sie sich schon Gedanken über Lisenen gemacht? Was für ein Schließsystem bevorzugen Sie? Schlüssel? Fingerabdruck? Zahlencode? Und wollen Sie vielleicht die eine oder andere Zimmertür mit Ihrem Smartphone öffnen oder schließen können?